Investitionen in Cannabis sind eines der großen Objekte von Debatten und Kontroversen in der Investmentwelt. Die meisten Gesetze auf globaler Ebene sehen Strafen für den Handel, den Anbau oder den Besitz von Marihuana vor. Heute ist der Konsum von Marihuana nur in Uruguay, Georgien, Südafrika, Kanada und Mexiko legal. In den USA ist es zwar auf Bundesebene nicht legal, aber Konsum zu Freizeitzwecken ist in 19 Bundesstaaten erlaubt, darunter Washington, Kalifornien und New York. 

status cannabis invest per state USA
Auf der Karte sind in blau die US-Bundesstaaten zu sehen, in denen der Freizeitkonsum von Cannabis legal ist; in grün die Staaten, in denen es für den medizinischen Gebrauch legal ist; der Buchstabe “D” in roter Farbe zeigt die Staaten an, die beschlossen haben, den Konsum und Besitz zu entkriminalisieren. | Quelle: Wikipedia.

Im Gegensatz dazu erlauben etwa 30 Staaten die Verwendung von Cannabis zu medizinischen Zwecken. Die U.S. National Academy of Science, Engineering, and Medicine kam 2017 zu dem Schluss, dass Marihuana bei der Behandlung von chronischen Schmerzen wirksam ist. Es ist auch nützlich bei Krankheiten wie Parkinson, Alzheimer und Epilepsie. 

Immer mehr Länder sind bereit, Vorurteile beiseite zu schieben und die wirtschaftlichen Vorteile von Investitionen in Cannabis zu bewerten. Nach Angaben von Grand View Research könnte der globale Cannabismarkt bis 2028 ein Volumen von 70,6 Milliarden Dollar erreichen.

Und wenn die Vereinigten Staaten endlich beschließen, das Rauschgift auf Bundesebene zu legalisieren, wäre das Wachstum der Branche noch größer. Zu diesem Zeitpunkt sehen viele Investoren in Cannabis eine wichtige Möglichkeit, ihr Vermögen zu vermehren. Die Legalisierung von Cannabis hat sich in der Tat von einem anekdotischen zu einem globalen Trend entwickelt.  

Bevor Sie investieren: Der Kontext des US-amerikanischen Cannabisgeschäfts

Medizinisches Marihuana ist in 36 Staaten des Landes legal, während 19 Staaten, darunter der District of Columbia, den Freizeitkonsum erlauben. Bei den Parlamentswahlen am 3. November 2020 haben Arizona, Montana, New Jersey und South Dakota den Cannabiskonsum für Erwachsene zugelassen. 

invert marihuana legalization
In den USA sind Demonstrationen, die die Legalisierung von Cannabis sowohl auf staatlicher als auch auf Bundesebene fordern, alltäglich und finden seit Jahren im ganzen Land statt.

In diesem Jahr hat New York ein Gesetz verabschiedet, das den Freizeitkonsum von Marihuana für Personen über 21 Jahren legalisiert, ebenso wie Virginia und New Mexico. Bis auf Weiteres ist der Kauf, Verkauf oder Besitz von Cannabis nach Bundesrecht noch immer illegal. Marihuana steht im Verzeichnis I, einer Kategorie, die für Drogen wie Heroin und LSD reserviert ist.

Dessen ungeachtet befürwortet Präsident Joe Biden die Entkriminalisierung des Marihuanakonsums auf Bundesebene, eine Tatsache, die das Interesse der Investoren weckt. Jen Psaki, Pressesprecherin des Weißen Hauses, versicherte, dass die Regierung bestrebt ist, Cannabis als Droge in die Liste II zu verschieben. Auf diese Weise werden Forscher in der Lage sein, die positiven und negativen Auswirkungen zu untersuchen.

Im Jahr 2020 verabschiedeten die Demokraten im Repräsentantenhaus ein Gesetz zur Legalisierung von Cannabis. Es war das erste Mal, dass Bundesgesetzgeber einen solchen Vorschlag verabschiedeten, aber er wurde vom republikanischen Senat blockiert. 

In diesem Jahr kontrollieren die Demokraten beide Häuser des Kongresses, so dass eine bundesweite Legalisierung Realität werden könnte. Wenn dies geschieht, würden nicht nur die Verbraucher, sondern auch die Industrie davon profitieren. Cannabisunternehmen würden endlich am zwischenstaatlichen Handel teilnehmen und damit die Steuereinnahmen der Bundesstaaten und die Gewinne der produzierenden Unternehmen selbst erhöhen.

Die Unterstützung der Bürger für die Legalisierung von Marihuana in den USA nimmt seit Jahrzehnten stetig zu. Im Jahr 2020 sprachen sich 83 % der demokratischen Wähler für eine Legalisierung aus, bei den Republikanern lag die Unterstützung bei 48 %. | Quelle: Gallup.

Die Entscheidung würde auch viele Unternehmen ermutigen, in den kalifornischen Cannabismarkt zu investieren. Derzeit ist der Bundesstaat dafür bekannt, dass er eines der besten Cannabis der Welt anbaut. Wenn er sein Produkt exportiert, würden die Einnahmen für die Branche und den Staat in die Höhe schnellen.

Das Potenzial von Investitionen in Cannabis

Die Schätzungen der Brightfield Group, einem auf Cannabis spezialisierten Marktforschungs- und Analyseunternehmen, sind positiv. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Marihuana-Industrie in den USA bis 2021 einen Umsatz von 17,7 Milliarden Dollar erzielen wird. 

Auch die Brightfield Group prognostiziert einen Umsatz von 43 Milliarden Dollar bis 2025. Sogar Cannabis könnte mit der Alkoholindustrie konkurrieren, wenn es bis 2030 100 Milliarden Dollar erreicht, da junge Konsumenten schnell von Getränken auf Marihuana umsteigen.

Das Schaubild zeigt die Wachstumserwartungen für den weltweiten legalen Cannabismarkt in den nächsten Jahren, wobei das erwartete Wachstum stetig und leicht exponentiell ist. | Quelle: Statista.

Dank dieser Anziehungskraft könnte die Cannabisbranche langfristig auf 200 bis 500 Milliarden Dollar anwachsen, wie Analysen von Canopy Growth und CNBC berichten. Inzwischen haben die Ausgaben für legales Marihuana in Kanada zum ersten Mal in der Geschichte die Ausgaben auf dem Schwarzmarkt übertroffen. 

Im Jahr 2018 hat die kanadische Regierung Marihuana für den Freizeitgebrauch legalisiert. Aufgrund der hohen Steuern wandten sich die Konsumenten jedoch weiterhin dem Schwarzmarkt zu. Schließlich verbesserte die kanadische Regierung im Jahr 2020 den rechtlichen Rahmen für den Erwerb von Cannabis, was zu einer Änderung der Verbrauchergewohnheiten führte. 

Wachstum des Marktes für medizinische und Freizeitprodukte

“Wir haben die Pharmaindustrie wirklich revolutioniert. Ob Sie nun in der Altenpflege tätig sind oder nicht, ob Sie mit arthritischen Beschwerden zu kämpfen haben, ob Sie nicht schlafen können oder ob Sie sich einer onkologischen Behandlung unterziehen. Cannabinoid-Therapien treffen wirklich ins Schwarze”, sagte Bruce Linton, Mitbegründer, Präsident und CEO von Canopy Growth.

Dank der Legalisierung in mehreren Märkten wird für medizinisches Marihuana ein stetiges Wachstum erwartet. Im Jahr 2020 entfiel der größte Umsatzanteil des Cannabismarktes auf die Nische der chronischen Schmerzen. Das Bewusstsein und die gesellschaftliche Akzeptanz für die medizinische Verwendung von Marihuana sind im vergangenen Jahr gestiegen. Es wird erwartet, dass auch das Segment der psychischen Störungen zur Branche beitragen wird, da die Zahl der Patienten mit Stress und Angstzuständen steigt. 

cannabis farm invest
Die steigende medizinische Nachfrage nach Cannabis hat zur Ausbreitung einer Vielzahl von riesigen Produktions-“Farmen” geführt, in denen die Pflanze unter strengen Kontrollen angebaut und geerntet wird.

Auf der anderen Seite trieb die Pandemie den Verkauf von Marihuana für den Freizeitgebrauch im Jahr 2020 auf ein noch nie dagewesenes Niveau. Laut einer Analyse von Leafly.com wurden in den Vereinigten Staaten fast 18 Milliarden Dollar umgesetzt. Landesweit kauften Erwachsene im vergangenen Jahr 67% mehr Cannabis als 2019. Das Wachstum betrug 45%, mit einer Differenz von 7,2 Milliarden Dollar.

Colorado hat im Jahr 2020 monatlich durchschnittlich 175 Millionen Dollar aus dem Verkauf von Marihuana für den Freizeitgebrauch eingenommen. Davon entfielen 32 Millionen auf Steuern für die Landesregierung. In Kalifornien wiederum brachte der Verkauf von Cannabis für den Freizeitgebrauch dem Staat eine Milliarde Dollar an Einnahmen.

In der Tat könnte die U.S.-Regierung ein wichtiger Akteur bei der Legalisierung von Cannabis auf Bundesebene sein. 

 

Wie man in Cannabis investiert

Investitionen in Cannabis beinhalten den Kauf von Aktien der Unternehmen, die an der Produktion beteiligt sind. Zunächst gibt es die Unternehmen, die sich mit dem Anbau von Marihuana befassen, die meistgewählte Option für diejenigen, die in Cannabis investieren wollen. Dann gibt es die Biotechnologieunternehmen, die die Vorteile von Marihuana erforschen, und schließlich die Unternehmen, die damit zusammenhängen. 

Diese letzte Gruppe ist für die Bereitstellung von Logistik-, Transport- und Verpackungsdienstleistungen zuständig. Die Möglichkeiten, in den Marihuana-Markt zu investieren, sind vielfältig. Darüber hinaus verfügen die meisten Unternehmen über ein ausreichendes Maß an Solidität, Transparenz und Glaubwürdigkeit.

Die interessantesten Unternehmen, in die man investieren kann

Die meisten Investoren neigen dazu, sich bei ihren Investitionen in Cannabis auf einige wenige börsennotierte Produktionsunternehmen zu konzentrieren, in der Regel die solidesten und renommiertesten. Im Folgenden führen wir die besten Unternehmen auf, in die Sie investieren können, um ein optimales Engagement auf dem Cannabismarkt zu erhalten:

Canopy Growth Corporation (CGC)

Einer der großen Führer in der Branche ist Canopy Growth (CGC). Der kanadische Marihuana-Produzent ist unter mehreren Marken tätig und vertreibt sowohl medizinische als auch Freizeit-Sorten. Es ist auch das erste Cannabisunternehmen, das an der New Yorker Börse notiert ist. Seit dem Börsengang im Jahr 2014 hat es um mehr als 500 % zugelegt und Spitzenwerte von 1.800 % erreicht. 

Tilray (TLRY)

Tilray ist ein weiteres Beispiel für ein kanadisches Unternehmen, das an der US-Börse notiert ist. Es wurde 2013 gegründet und hat sich zu einem der führenden Unternehmen im Bereich Cannabisanbau, -forschung und -produktion entwickelt. Es verfügt derzeit über eine Zulassung und Zertifizierung der Europäischen Arzneimittelagentur zur Produktion von Cannabis und ist in mehr als 8 Ländern tätig.

Sundial Growers Inc (SNDL)

Sundial Growers ist ein bescheideneres Unternehmen als die oben genannten. Obwohl es an der US-Börse notiert ist, konzentriert es sich auf den kanadischen Markt. Es produziert Cannabis und Derivatprodukte wie Vapes, Extrakte, medizinisches Cannabis und nicht-psychoaktive Derivatprodukte.

Aurora Cannabis (ACB)

Auch im Norden Amerikas ist Aurora Cannabis vertreten. Der kanadische Hersteller ist an der Toronto Stock Exchange und der Nasdaq als ACB notiert. . Es hat auch Pläne, in den Lebensmittelmarkt zu expandieren und Getränke auf der Grundlage eines nicht psychoaktiven Inhaltsstoffs von Marihuana herzustellen.

Cronos Group Inc (CRON)

Die Cronos Group ist ein Großunternehmen, das sich dem Cannabis widmet und unter dessen Dach mehrere Marken untergebracht sind, die sich der Vermarktung seiner Produkte widmen. Das Unternehmen widmet sich der Forschung, der Produktion und dem Vertrieb von Cannabis und daraus hergestellten Produkten, sowohl für den Freizeitgebrauch als auch für medizinische Zwecke. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte in Kanada, den USA, Deutschland, Israel und Australien. Seit dem Börsengang hat es ein Wachstum von 1.800% erreicht, wobei es den Anlegern zeitweise eine Rendite von 10.000% bot.

Grow Generation (GRWG)

Grow Generation ist im Gegensatz zu den anderen Unternehmen, die wir bisher kennengelernt haben, ein Unternehmen, das sich der Entwicklung und Vermarktung von Lösungen für den hydroponischen Anbau widmet, zusätzlich zu der gesamten notwendigen Infrastruktur für den industriellen Anbau von Cannabis. In den letzten Jahren hat das Unternehmen mit Gewinnen überrascht, die weit über den Erwartungen lagen, was den Aktienkurs katapultiert hat, der seit dem Börsengang im Jahr 2017 eine Rendite von 1.300 % erzielt hat.

 

Wie Sie Aktien der oben genannten Unternehmen kaufen und sofort in Cannabis investieren können, ohne Provisionen zu zahlen

Wenn Sie in Cannabis investieren wollen, indem Sie Aktien der oben genannten Unternehmen kaufen, ist die von Investor Times empfohlene Option der Broker eToro.com, eine von mehr als 20 Millionen Nutzern verwendete Investmentplattform mit Sitz in London und Autorisierung durch CySEC und FCA (die britische Regulierungsbehörde).

Rechts- und Risikowarnung: eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die CFD- und Nicht-CFD-Produkte anbietet. 67% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Wenn es darum geht, in Cannabis zu investieren, bietet uns eToro einen großen Vorteil: Es erhebt keinerlei Provisionen (0%) auf den Kauf, Verkauf oder die Verwahrung von Aktien.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der für eToro spricht, ist, dass es Ihnen ermöglicht, Ihr Konto sofort per Kreditkarte, Paypal oder Banküberweisung (unter anderem) aufzufüllen.

Zudem bietet eToro.com alle Unternehmen, die wir in diesem Artikel erwähnt haben, zur Investition an und ermöglicht den Kauf von Bruchteilen von Aktien, so dass auch Anleger mit wenig Kapital in große Unternehmen im Cannabis-Sektor investieren können.

> Gehen Sie zu eToro.com, um mit 0% Gebühren in Cannabis zu investieren <

 

Risiken, die bei Investitionen in Cannabis zu beachten sind

Jede Investition birgt Risiken. Der Cannabismarkt ist da keine Ausnahme. Die sich ändernde und ständig weiterentwickelnde Gesetzgebung stellt sowohl eine Chance als auch ein potenzielles Risiko bei Investitionen in Cannabis dar. 

Es gibt auch ein moralisches Risiko. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft Cannabis als Droge ein. Außerdem betrachten viele Gesellschaften die Substanz als “unmoralisch” und “unverantwortlich”. Dieser schlechte Ruf kann sowohl Investoren als auch Unternehmen davon abhalten, Marihuana oder seine Produkte zu vermarkten.

Auf der anderen Seite ist eines der Merkmale des Cannabis-Marktes seine hohe Volatilität. Aktien können schnell steigen, aber auch über Nacht fallen. Alles deutet jedoch darauf hin, dass der langfristige Trend nach oben geht.

 

Rechts- und Risikowarnung: eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die CFD- und Nicht-CFD-Produkte anbietet. 67% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten abwägen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Dieser Inhalt ist nur für Informations- und Bildungszwecke bestimmt und sollte nicht als Anlageberatung oder Anlageempfehlung angesehen werden. Richtpreise zu Illustrationszwecken. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse. Die dargestellte Handelshistorie umfasst weniger als 5 vollständige Jahre und reicht möglicherweise nicht als Grundlage für eine Anlageentscheidung aus. eToro USA LLC bietet keine CFDs an und gibt keine Zusicherung und übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit des Inhalts dieser Veröffentlichung, die von unserem Partner unter Verwendung öffentlich zugänglicher, nicht unternehmensspezifischer Informationen über eToro erstellt wurde. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here